Lehrabschlussfeier 2016


Fred Jaggi, Imker, Alt-Gemeindepräsident und Amtsrichter aus Gadmen, vielen bekannt aus dem Film "More than honey" aber auch als Fachmann in Sachen Holz, zeigte am Beispiel eines Tonholzes die Kunst, die Seele im Holz zu finden und zu spüren. Die Charaktere von Bäumen seien so verschieden wie die der Menschen. Fred Jaggi wünscht den jungen
Festredner Fred Jaggi
Einer Holzhandwerkerin Fachrichtung Drechslerei, zwei Küfern, zwei Geigenbauerinnen und acht Holzbildhauerinnen und Holzbildhauern wurden an der diesjährigen Lehrabschlussfeier der Schule für Holzbildhauerei (SfHB) und der Geigenbauschule (GBS) in der reformierten Kirche Brienz die Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse (EFZ) überreicht.
Thomas Meier, Fachlehrer Drechslerei und Präsident IG Kunsthandwerk Holz, gratuliert Ramona Hess zur Abschlussnote 5.5.
Martin Thurnheer, Prüfungsexperte Küferei, gratuliert Jo Wiesner und Stefan Sobota (Abschlussnote 5.5).
Hansruedi Hösli, Leiter Geigenbauschule, überreicht Anna Barbara Schranz und Marie Rosssier die Zeugnisse.
Markus Flück kann zum ersten Mal als Leiter der Schule für Holzbildhauerei Brienz die Fähigkeitszeugnisse überreichen.
Die frisch gebackenen jungen Berufsleute.
Das Streicherensemble der Lernenden und Mitarbeitenden der Geigenbauschule.
Hintere Reihe von links nach rechts: Elia Besomi, Jo Wiesner, Stefan Sobota, Damian Imfeld
Vordere Reihe von links nach rechts: Katrin Conrad, Márcia Bieri, Karin Siegfried, Jérémy Corthay, Alexandra Jungen, Ramona Hess, Diana Bürckel, Anna Barbara Schranz
Es fehlt: Marie Rossier
Vielfältige Musik umrahmte die Feier: Auf Initiative der Lernenden wurde der Schnätzichor gegründet. Unterstützt von Mitarbeitenden der SfHB, und unter der Leitung von Yvonne Odermatt sang der ad hoc-Chor "s Brienzer Biirli", ein Spottlied, das die gut verdienenden Schnitzler einst über die ärmlichen Bauern sangen. Das Streicherensemble der Geigenbauschule unter der Leitung von Erika Schutter gab frische und lebhafte Stücke zum Besten. Zum Schluss entliess der Lernende Holz-bildhauer Philipp Kälin die Festgemeinde mit fröhlicher und mitreissender Orgelmusik zum anschliessenden Apéro im Schnitzsaal der SfHB, wo die Gäste die Seele des Holzes selber erahnen konnten.
Der ad hoc-Schnätzichor in Trachten aus der ganzen Schweiz.

Lehrabschlüsse 2016


Holzhandwerkerin Fachrichtung Drechslerei


Ramona Hess, Wyssachen

Küfer


Stefan Sobota, Zürich
Jo Wiesner, Escholzmatt

Geigenbauerinnen


Marie Rossier, Grône VS
Anna Barbara Schranz, Thun

Holzbildhauerinnen und Holzbildhauer


Elia Besomi, Ermenswil SG
Márcia Bieri, Brienz
Diana Bürckel, Solothurn
Katrin Conrad, Niederried b. Interlaken
Jérémy Corthay, Le Châble VS
Damian Imfeld, Sarnen
Alexandra Jungen, Frutigen
Karin Siegfried, Brienz
Der Organist Philipp Kälin erfreut mit seiner fröhlichen Musik.
13 junge Berufsleute des Geigenbaus, der Holzbildhauerei und des Holzhandwerks, Fachrichtung Drechslerei, konnten in der reformierten Kirche Brienz ihre Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse (EFZ) entgegennehmen.

Die Abschlussfeier wurde mit einem überraschenden musikalischen Einzug des Streichorchesters der Geigenbauschule eröffnet.

„Jedes eurer Werke ist ein Unikat und geprägt von eurer Persönlichkeit. Ihr helft mit, unsere Tradition und Kultur lebendig zu erhalten, was in der global geprägten und technisierten Welt wichtig ist.“ Mit diesen Worten würdigte Christine Häsler, Schulratspräsidentin der Schule für Holzbildhauerei (SfHB) und Nationalrätin, die Arbeit der jungen Kunsthandwerksleute. Sie ermutigte sie, zu ihrem besonderen Beruf zu stehen und für ihre Zukunft selber zu entscheiden, was zählt. Sie schloss mit dem Zitat von Albert Einstein „Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt.”

Zwei Holzhandwerkerinnen und ein Holzhandwerker Fachrichtung Drechslerei nahmen die EFZ von Thomas Meier, Fachlehrer, Präsident der Interessengemeinschaft Kunsthandwerk Holz und Vertreter des Schweizerischen Drechslermeisterverbandes mit den besten Wünschen entgegen.

Hansruedi Hösli, Schulleiter der Geigenbauschule gab den jungen Geigenbauerinnen und Geigen-bauern zudem als Symbol ein Stück des Geigenharzes Kolophonium mit. Sein Wunsch: „Schützt euch, wie das Colophonium die Saiten schützt“.

Schliesslich überreichte Xaver Pfyl, Schulleiter der SfHB drei Frauen und zwei Männern die EFZ in Holzbildhauerei. Jan Zbinden erhielt für seine Bestnote 5,6 einen Meissel.

Die eindrückliche Umrahmung der Feier durch die Geigenbauschule wurde mit einem herzlichen Applaus verdankt, bevor beim Apéro vor der SfHB auf die jungen Berufsleute angestossen wurde.

Holzbildhauer/innen EFZ


Hilpertshauser Sylvia, Ebnat-Kappel
Müller Kurt, Rorschach
Nerini Nico, Brienz
Wingeier Lucy, Bärau
Zbinden Jan, Schnottwil

Holzhandwerker/innen EFZ, Fachrichtung Drechslerei


Hess Chantal, Bäretswil
Nyfeler Julia, Jona
Wild Robert, Embrach

Geigenbauer/innen EFZ


Käser Lukas, Kandersteg
Schutter Thiemo, Basel
Travella Lisa, Rothenfluh
Warmbrodt Alexia, Vevey
Widmer Rahel, Heimiswil